Home / Pfefferspray beim Joggen

Pfefferspray beim Joggen

Pfefferspray beim Joggen

Ist Pfefferspray beim Joggen ein geeignetes Selbstverteidigungsmittel um sich vor möglichen Überfällen, Übergriffen oder aggressiven Tieren zu schützen? Und welche Kriterien muss das Pfefferspray dabei erfüllen, auf welche Besonderheiten ist bei diesem Anwendungsbereich zu achten und welche alternativen Selbstverteidigungswaffen eignen sich?
Auf diese und einige weitere Fragen im Zusammenhang mit der Nutzung von Pfefferspray beim Joggen soll im folgenden eingegangen werden um abschließend einige – speziell für das Joggen geeignete – Pfeffersprays vorzustellen.

Mögliche Gefahren beim Joggen

Joggen kann sicherlich als eine der beliebtesten Freizeitsportarten bezeichnet werden. Ob früh morgens vor der Arbeit, oder nach einem anstrengenden Arbeitstag – das Laufen an der frischen Luft unterstützt nicht nur die Fitness und hilft beim Abnehmen, sondern verbessert auch die psychische Gesundheit.

Viele Menschen – insbesondere Frauen – begleitet beim Joggen auf Feldwegen, im Wald oder bei Dunkelheit jedoch stets ein etwas mulmiges Gefühl. Leider hört man in den Medien regelmäßig von überfallenen, vergewaltigten oder auch ermordeten Joggerinnen.
So sind vermutlich vielen die Fälle um eine junge ermordete Joggerin aus Endingen, welche tot in einem Waldstück aufgefunden wurde, oder auch die bei einem Waldlauf vergewaltigte und ermordete Google-Managerin in Erinnerung.

Doch nicht nur Überfälle stellen ein mögliches Risiko beim Joggen dar. Leider kommt es immer wieder auch zu unangenehmen Begegnungen mit aggressiven Hunden. Meist kommt es dabei zwar nicht zu einem tatsächlichen Angriff, doch was tun im Ernstfall?

Ist Pfefferspray beim Joggen sinnvoll?

Viele stellen sich die Frage, ob es überhaupt Sinn macht Pfefferspray beim Joggen mit sich zu führen. Diese Frage ist unserer Ansicht nach ganz klar mit „Ja“ zu beantworten. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, Opfer eines Überfalls oder Angriffs zu werden, vermutlich relativ gering ist, kann Pfefferspray im Notfall einen entscheidenden Vorteil darstellen. Zudem führt das Wissen, sich im Notfall verteidigen zu können, in der Regel auch zu einer Erhöhung des subjektiven Sicherheitsgefühls. Dies hat natürlich wiederum positive Auswirkungen auf das von anderen wahrnehmbare Selbstbewusstsein.

Anforderungen an Pfefferspray beim Joggen

Wer den Entschluss fasst, Pfefferspray beim Joggen mit sich zu führen, sollte jedoch jedenfalls darauf achten, ein für diesen „Einsatzzweck“ geeignetes Spray zu kaufen. Zudem sind auch einige Aspekte in Bezug die Bereithaltung zu beachten. Bevor wir abschließend einige geeignete Modelle und spezielles Zubehör vorstellen werden, zunächst zu den grundlegenden Anforderungen:

1. Größe und Gewicht

Zunächst spielen natürlich die Größe und das Gewicht des Abwehrsprays eine wichtige Rolle. Die Verstauungsmöglichkeiten (dazu später noch mehr) in/an Jogging-Bekleidung ist meist sehr begrenzt, und zudem will wohl kaum jemand mehr Ballast mit sich schleppen als unbedingt nötig. Zugleich muss das Pfefferspray aber auch über ein gewisses Volumen für den Reizstoff verfügen.
Wenn mehr Reizstoff vorhanden ist, steigt theoretisch auch die Trefferwahrscheinlichkeit, aber eben auch das Gewicht und die Größe.

2. Möglichst schnelle Einsatzbereitschaft

Besonders wichtig ist es natürlich, dass das Spray im Notfall möglichst schnell einsatzbereit ist. Dies gilt speziell auch beim Joggen, da hier das Risiko von einem Angreifer überrascht zu werden (Wälder, unübersichtliche Parcours, usw.) besonders hoch ist. Außerdem können Geräusche in der Umgebung während des laufens nur eingeschränkt wahrgenommen werden.
Es ist demnach nicht empfehlenswert das Pfefferspray einfach in der Jackentasche oder einer Gürteltasche unterzubringen. In einer Stresssituation bleibt hier oftmals nicht ausreichend Zeit um an das Abwehrspray zu gelangen.

Aus diesem Grund, sollte ein geeignetes Pfefferspray beim Joggen jedenfalls über einen Gürtelclip zur Anbringung an Kleidungsstücken verfügen.
Alternativ sind verschiedene Holster (Schnellziehholster), welche beispielsweise am Handgelenk angebracht werden können, erhältlich. Diese ermöglichen ebenfalls eine schnellstmögliche Erreichbarkeit und Einsatzbereitschaft.

Geeignete Pfeffersprays beim Joggen

Wir haben uns zahlreiche Abwehrsprays und Holster etwas genauer angesehen, und diese auf deren Eignung beim Joggen und auch anderen sportlichen Aktivitäten geprüft. Folgende Modelle sind dabei unserer Ansicht nach besonders empfehlenswert:

  • Guardian Angel II
  • RSG Zivil 63ml
  • Piexon PSX1
  • MK-6 Pfeffergel

Der Guardian Angel 2 ist in Kombination mit der dazu passenden Handgelenktasche ein empfehlenswertes Pfefferspray beim Joggen.
Genau genommen handelt es sich hier um eine Pfefferspray Pistole, welche sich jedoch auf Grund ihrer geringen Abmessungen sowie einem geringen Gewicht hervorragend für sportliche Aktivitäten eignet. Mittels dem Guardian Angel Handgelenkholster ist diese Pfefferpistole auch im Ernstfall sehr schnell erreichbar und einsatzbereit.

Wer im Ernstfall lieber etwas mehr Reizstoff zur Verfügung haben möchte, sollte den RSG Zivil mit 63ml Reizstoff als Pfefferspray zum Joggen in betracht ziehen. Dieses Modell besteht dabei aus 2 Komponenten – dem Gehäuse mit einem stabilen Metallclip zur einfachen Befestigung am Gürtel oder Kleidung, und der austauschbaren TW1000 Reizstoffkartusche. Der Reizstoff wird hier in Form eines ballistischen Strahls abgegeben, was für eine relativ hohe Reichweite und Windstabilität sorgt.

Das PSX1 des schweizer Herstellers Piexon ist dank seiner besonders geringen Abmessungen ein ideales Pfefferspray beim Joggen. Zudem befindet sich am Gehäuse auch ein stabiler Kunstoffclip, wodurch ein Anbringen an der Joggingkleidung oder an einem Gürtel problemlos möglich ist. Ein Nachteil dieser geringen Abmessungen kann jedoch in der relativ geringen Reizstoffmenge gesehen werden.
Dieser wird hier als Sprühnebel abgegeben, wodurch die Trefferwahrscheinlichkeit sehr hoch ist, jedoch die Reichweite etwas geringer als bei Modellen mit Sprühstrahl ausfällt.
Besonders erwähnenswert ist auch die Bauform und damit verbundene Handhabung des Piexon PSX1, durch welche dieser Abwehrspray besonders schnell einsetzbar ist.

Im First Defense MK-6 Pfeffergel Spray kommt anstelle eines flüssigen Reizstoffes, Gel als Trägersubstanz für den Wirkstoff (OC) zum Einsatz. Mögliche Vorteile können hier vorallem in einem besonders stabilen Strahl, und der damit verbundenen Resistenz gegenüber äußeren Einflüssen wie Wind oder Regen, gesehen werden.
Insgesamt stehen hier 28ml Reizstoff zur Verfügung, was für einige kurze Sprühstöße ausreicht.
Dank eines stabilen, am Kunststoffgehäuse angebrachten, Metallclips, ist hier kein spezielles Holster notwendig. Dadruch und auf Grund des relativ geringen Gewichts kann dieses Pfefferspray sehr gut beim Joggen mitgeführt werden.

Alternative Selbstverteidgungsmittel beim Joggen

Unserer Ansicht nach stellt Pfefferspray beim Joggen die beste Möglichkeit zur Selbstverteidigung dar. Die Gründe dafür liegen in der einfachen Handhabung, dem relativ geringen Gewicht bei überschaubaren Abmessungen und natürlich der hohen Wirksamkeit gegen Menschen und auch aggressive Tiere.

Doch welche alternativen Mittel zur Selbstverteidigung beim Joggen gibt es? Wie bereits bei den Anforderung an ein geeignetes Abwehrspray erläutert spielen geringe Abmessungen, ein niedriges Gewicht und eine möglichst schnelle Einsatzbereitschaft eine wichtige Rolle. Aus diesen Gründen kommen beispielsweise Schreckschusswaffen oder ein Teleskopschlagstock eher nicht in Betracht.

Im Gegensatz dazu könnten handliche Elektroschocker eine geeignete Alternative darstellen, da diese nicht nur eine abschreckende Wirkung zeigen, sondern insbesondere auch bei direktem körperlichen Kontakt mit einem Angreifer gewisse Vorteile aufweisen. Zudem sind die meisten Modelle auch mit praktischen Clips zur einfachen Befestigung ausgestattet, was eine schnelle Einsatzbereitschaft ermöglicht.

Auch Kubotan sind bei richtiger Handhabung eine effektive Möglichkeit zur Selbstverteidigung. Auf Grund ihrer Größe und Gewicht würden sich diese Kraftverstärker sicherlich auch zur Mitnahme beim Joggen eignen. Besonders empfehlenswert sind hier sogenannte Tactical Pens, da diese in der Regel über einen Metallclip zur Anbringung an Kleidungsstücken verfügen.